Punschtorte

Willkommen im neuen Jahr, stellt sich nun gleich die Frage- was tun, mit all den Keksen die den Weg nicht bis in den Magen geschafft haben?!
Meine erste Wahl ist ganz klar, ich zaubere eine Punschtorte und kann dann dabei ganz einfach alle meine Reste verarbeiten.

Zutaten
für den Kuchen:

5 Eier
250g Staubzucker
1 Pck. Vanillezucker
1/8l Sonnenblumenöl
1/8l Wasser
225g glutenfreies Mehl (bspw. von der Mantlermühle)
1/2 Pck. Weinstein Backpulver

Für den Basiskuchen zunächst 5 Dotter, den Zucker und den Vanillezucker gut schaumig rühren. Dann das Öl-Wasser Gemisch und das Mehl mit dem Backpulver einrühren und zum Schluß den Eischnee unterheben. Die fertige Masse bei 180°C (OU) ca 25-30 Minuten backen.

img_5902

Zutaten
für die Punschmasse:

Hier kommt es ein bisschen auf das Gefühl beim Zusammenmischen an – je nach dem, welche „Reste“ einem zur Verfügung stehen!

ca. 500g Kuchen- und Keksreste
ca. 200ml Orangensaft
gut zwei Stamperln Rum (je nach Geschmack)
ca. 150g Marillenmarmelade
und etwa 50g Kristallzucker
(bei Bedarf noch etwas Kakaopulver)

… im Endeffekt zählt der Geschmack und vor allem eine gut streichfähige Masse verarbeiten zu können!

Kuchen- und Keksreste in kleine Stücke schneiden. Dann das Rum-Orangensaft Gemisch im Topf erhitzen und die Marmelade unterrühren. Die Kuchen- und Keksreste beimengen und gut umrühren bis eine nicht zu flüssige aber streichfähige Masse entsteht. Abschmecken! und nach Bedarf noch Saft, Rum, Kakao oder Zucker ergänzen.

img_5911

Den fertig gebackenen Basiskuchen in zwei Teile schneiden und jede Hälfte mit Marillenmarmelade bestreichen. Dann die Punschmasse aufstreichen und den „Deckel“ wieder draufsetzen. Jetzt den Kuchen mit der Punschglasur (Dr. Oetker) entweder ganz überziehen oder so wie ich, nur den „Deckel“ überziehen und die Seiten mit Marillenmarmelade bestreichen und mit Mandelsplitter verzieren.

img_5908 img_5912 img_5914

Kleiner Tipp- der fertige Kuchen lässt sich kaum noch auf einen schönen Teller oder sonstiges manövrieren, also am besten gleich dort fertig verzieren, von wo aus er ohnehin serviert werden kann!

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *