Zu Gast beim Baking Atelier

Am Samstag fand im Palais San Souci das erste Baking Atelier der Coolinary Society statt und ich war eingeladen. Geladen nicht nur um bei diversen Sessions dabei zu sein, sondern um Interessierten das Backen von glutenfreiem Brot ein bisschen näher zu bringen.

Aber mal ganz von vorn – Der Tag begann zunächst mit einem ausgedehntem Frühstück sponsored by Ja!Natürlich um mal ganz in Ruhe in die Gänge kommen zu können. Der Vormittag war dann auch schon gut verplant mit dem Zubereiten unseres Mittagessens, unter der Aufsicht von Michael Schwarzmann. Auch an uns Zölis wurde gedacht und so sind auch wir zu einer feinen Mahlzeit gekommen.
Nach dem Mittagessen war es dann schon soweit. Meine Session unter dem Motto „Breaking Bread“ (grandioser Titel Nina!) sponsored by Dr. Schär, konnte starten.

Mit einer Gruppe Interessierter war der Plan rustikale Vinschgerl, ein Rezept von Dr. Schär, zu zaubern. Vor lauter plaudern sind wir zunächst mal gar nicht dazu gekommen- was ist Gluten? Wo ist es überall drinnen? Auf was muss ich aufpassen? Und, und, und,…

Dann hieß es Schürzen an und los! In drei Gruppen konnten die Teilnehmer gleich selbst ans Werk gehen und wiegen, mischen, kneten, formen und backen und zappzarapp- nach gut 45 Minuten konnten die ersten, noch ofenwarmen Vinschgerl verkostet werden.

Das Rezept

2 g Koriander
2 g Schabziegerklee (Brotklee)
3 g Fenchelsamen
2 g Kümmel
500 g Schär Brot Mix dunkel
1 TL Fiber-Husk (gemahlene Flohsamenschalen)
1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Würfel Frischhefe)
1 1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
1 1/2 EL Apfelessig
500 ml lauwarmes Wasser

Die Gewürze zunächst einmal in einem Mörser zerstoßen. Dann das Mehl mit den Gewürzen, dem Fiber-Husk und dem Salz mischen und in eine Rührschüssel geben. In der Mitte eine Vertiefung bilden um Hefe und Zucker hineingeben zu können und mit etwas Mehl mischen. Ca. 1/3 des Wassers beimengen und warten, bis die Hefe Blasen bildet. Dann das restliches Wasser mit Essig mischen, dazu geben und mit den Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der sich von der Schüssel löst. Den Teig auf einer bemehlten Silikonunterlage zu einer Rolle formen. Mit dem Teigschaber in 12 – 14 gleich große Teile schneiden. Mit feuchten Händen Kugeln formen und auf ein gefettetes (hier empfehle ich nach Expertenmeinung Butterschmalz zu verwenden!) Backblech legen. Mit dem Handballen flach drücken. 20 Minuten gehen lassen und im vorgeheizten Ofen bei 250° 15 Minuten backen.

Gutes Gelingen beim Nachbacken und Danke noch einmal an Dani und Nina für die gelungene Veranstaltung!

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *